Entlassungen bei Turbine haben keine Auswirkungen auf das MMORPG

20. Oktober 2014


Die HdRO-Entwickler von Turbine müssen sich von weiteren Mitarbeitern trennen. Die Kündigungen sollen sich laut Community Manager Andy "Frelorn" Cataldo jedoch nicht auf die weiteren Pläne und zukünftige Updates für Der Herr der Ringe Online auswirken.

  

Der Herr der Ringe Online: Die Entlassungen bei Entwickler Turbine sollen laut Community Manager Andy "Frelorn"
Cataldo nicht auf die weiteren Pläne für das MMORPG auswirken. [Quelle: Turbine]

 

Bereits zum zweiten Mal dieses Jahr kommt es zu Entlassungen bei dem Entwicklerstudio Turbine, welches für Der Herr der Ringe Online zuständig ist, wie deren Muttergesellschaft Warner Bros. Mitteilte. Community Manager Andy "Frelorn" Cataldo gab Entwarnung und sagte, die Kündigungen würden keine Auswirkungen auf die derzeitigen Pläne für Der Herr der Ringe Online haben. Cataldo stellte jedoch nicht klar, ob er damit allgemein die Fahrpläne Turbines für das MMORPG meint oder nur die weiteren Pläne bis Ende 2014, welche der Community bereits bekannt sind.

Im Rahmen eines Streams auf Twitch ging Cataldo auf Fragen aus der Community ein und griff die Frage nach den Auswirkungen der Kündigungen auf die kommenden Updates für Der Herr der Ringe Online als einer der ersten auf, wie die Internetseite lotroplayers.com berichtet. Er kündigte zudem an, dass es noch dieses Jahr mehr Informationen zu den aktuellen Plänen für das MMORPG gäbe, sobald für Der Herr der Ringe Online das Update 15 erschienen sei. Wir halten euch auf unserer Themenseite zum Spiel weiterhin auf dem Laufenden.

 

Der Herr der Ringe Online: Noch dieses Jahr soll es neue Infos zu den aktuellen Plänen für das
MMORPG geben, sobald das Update 15 für Der Herr der Ringe Online erschienen ist. (1) [Quelle: Turbine]

 

Quelle